Unsere Top Geldanlage Tipps im Zeitalter der Nullzinspolitik

Geldanlagetipps

Sparer ärgern sich schon seit Jahren über die fehlende Möglichkeit, Zinsen für das angelegte Geld zu erhalten. Vor allem mit den klassischen Anlagen scheint es unmöglich zu sein, überhaupt nennenswerte Zuwächse zu erzielen.

Doch welche Geldanlagen sind in der Zeit der niedrigen Zinsen überhaupt zu empfehlen? Anbei ein paar Tipps in Zeiten der Nullzinspolitik.

Die Profiteure der Zeit

Der klassische Profiteur der aktuellen Phase ist nicht unbedingt reich mit Kapital bestückt. Denn vor allem Kreditnehmer haben die Möglichkeit, ihre Träume besonders günstig zu finanzieren und dadurch an finanzielle Vorteile zu kommen.

Am deutlichsten tritt diese Entwicklung bei den Baukrediten zutage, die aktuell so günstig wie noch nie zuvor genutzt werden können.

Weiterhin sorgen viele Online-Kreditanbieter für zusätzlichen Schwung in der Branche. Um sich überhaupt über die vielseitigen Möglichkeiten in Kenntnis zu setzen, können Kreditnehmer auf Seiten wie https://www.guenstigekredite.info/ zurückgreifen.

Diese bieten die Gelegenheit, alle verfügbaren Angebote in den Blick zu nehmen und darauf eine Entscheidung zu gründen.


Aktien mit großem Potenzial

Geldtipps

Eine der zurzeit besten Geldanlagen sind Aktien. Zunächst sei darauf verwiesen, dass nur der nicht benötigte Teil des Kapitals auf diese Investition verwendet werden soll. Dadurch lässt sich vermeiden, dass die Wertpapiere bei niedrigem Kurs abgestoßen werden müssen und sich dadurch ein Verlust einstellt.

Je länger zudem der Zeitraum der Anlage angesetzt wird, desto niedriger ist das tatsächliche Risiko, dem sich ein Anleger aussetzt.

Wer sein Geld in Aktien investiert, kann dabei auf unterschiedliche Weise einen Wertzuwachs verbuchen.

Auf der einen Seite ist es der reale Kursgewinn, welcher sich durch das klassische Prinzip von Angebot und Nachfrage einstellt. Dieser kann durch einen Verkauf der Papiere ausgenutzt werden.

Weiterhin schütten viele Unternehmen eine Dividende aus und beteiligen die Aktionäre auf diese Weise an den Gewinnen. Mit diesem Geld wäre beispielsweise eine Reinvestition möglich, wodurch sich der Effekt des Zinseszins einstellt.

Wer dazu bereit ist, mit einer Geldanlage etwas mehr Risiko einzugehen, findet darin in jedem Fall eine attraktive Möglichkeit.

Fonds im Fokus

Grundsätzlich ist es nicht unbedingt notwendig, sich lange mit den Anlagen zu beschäftigen, welche für die persönliche Investition in Betracht kommen.

So halten zum Beispiel Fonds die Chance bereit, auf die Kenntnisse wahrer Börsenprofis zu vertrauen. Diese wählen meist die verschiedenen Anlageklassen und Einzeltitel aus, in die das zur Verfügung stehende Kapital der Anleger investiert wird.

Zwar sind die Kosten dadurch etwas höher, doch zahlreichen Fonds gelang es im Laufe der vergangenen Jahre, die Indizes der Welt hinter sich zu lassen und eine bessere Performance zu erzielen.

Durch die breite Diversifikation, welche viele Investoren zum Zentrum ihrer Strategie machen, sinkt sogleich das Risiko der Anlage auf ein moderates Niveau.


Investieren mit Blick in die Zukunft

In der Zeit ausbleibender Zinsen ist es möglich, mit der eigenen Geldanlage einen Blick in die Zukunft zu werfen. So können zum Beispiel geplante Bauvorhaben durch die Investition in einen Bausparvertrag weiter vergünstigt werden.

Dies liegt daran, dass die aktuell niedrige Verzinsung durch die Investition konserviert wird. Will der Anleger den Baukredit in 10 oder 15 Jahren beanspruchen, so hat das Institut nicht die Möglichkeit, höhere Zinsen zu verlangen.

Sollten sich die Zeichen des Finanzmarkts bis dahin gänzlich verändert haben, so stehen noch immer günstige Kredite zur Verfügung. Je nach Höhe des Darlehens ist es dadurch möglich, vier- oder gar fünfstellige Beträge zu sparen.